Menu
X Nur für Mitglieder sichtbar

Das Profil ist privat

X Nur für Mitglieder sichtbar

Sie sind nicht angemeldet. Melden Sie sich an oder werden Sie Mitglied.
Hier anmelden
Hier Mitglied werden

Mitgliedschaft

Gute Gründe für die Mitgliedschaft Wir öffnen Türen in die mehr

Vorträge

Die nachfolgenden Vorträge wurden im Rahmen verschiedener DGAW-Veranstaltungen gehalten. Vollständige mehr

Regionaltreffen

Regionaltreffen Mehrmals jährlich organisiert die DGAW in Kooperation mit ihren mehr

Startseite

Deutsche Gesellschaft für Abfallwirtschaft e.V.

Werden Sie Mitglied!

Die DGAW vereint über 450 Mitglieder aus den unterschiedlichsten Bereichen der Rohstoffwirtschaft. So setzt sich unser Verein aus Vertretern privater und kommunaler Entsorger, Politik und Verwaltung, Wissenschaft, Anlagen- und Maschinenbauern, -planern und -betreibern sowie Bürgerinitiativen zusammen. Darüber hinaus besteht mit allen wichtigen Organisationen der Rohstoffwirtschaft eine enge Zusammenarbeit bzw. gegenseitige Mitgliedschaft.

Vor diesem Hintergrund ist es möglich, unseren Mitgliedern einen unabhängigen, regen und informativen Wissens- und Erfahrungsaustausch zu den verschiedenen Themenbereichen der Branche zu bieten.

Kontakt:

DGAW e. V. Geschäftsstelle
Nieritzweg 23
14165 Berlin

Telefon: 030 – 84 59 14 77
Fax:        030 – 84 59 14 79

Mail: info@dgaw.de

Werden Sie Mitglied!

Aktuell:


Wir stellen aus! – IFAT 2018

Vom 14.05.2018 bis 18.05.2018 öffnet die Weltleitmesse für Wasser-, Abwasser-, Abfall- und Rohstoffwirtschaft in München Ihre Pforten – mit neuem Hallenkonzept.

Die DGAW stellt wieder gemeinsam mit Mitgliedsunternehmen aus!

Besuchen Sie uns in Halle A6 am Stand 229!

Für Ihren Besuch können Sie bei der DGAW-Geschäftsstelle online-Codes für kostenlose Tagestickets per Mail (info@dgaw.de) anfordern.

Wir freuen uns auf Sie!

Den Hallenplan können Sie hier herunterladen.

Zur offiziellen Messewebsite hier klicken.

 


Die DGAW zum Ergebnis der TRILOG-Verhandlungen: Schöne Bescherung!

Die DGAW ist maßlos enttäuscht von den Ergebnissen der Trilog-Verhandlungen: Auch die Einigung über die Recyclingquoten können nicht über die inakzeptable Möglichkeit der Deponierung bis 2040 hinwegtäuschen. Die DGAW ruft die Parteien dazu auf, diesen Kompromiss nochmals nachzuverhandeln.

Die vollständige Pressemitteilung können Sie hier herunterladen.

Aktuelle Hinweise

8. DGAW-Wissenschaftskongress "Abfall- und Ressourcenwirtschaft" am 15. und 16. März 2018 an der BOKU Wien

Seien Sie dabei und melden Sie sich online über Eventbrite an:hier klicken

Das Kongressprogramm finden Sie hier.

-----------------------------------------------------------------

IFAT 2018 vom 14. - 18. Mai 2018: Wir stellen aus

Vom 14.05.2018 bis 18.05.2018 öffnet die Weltleitmesse für Wasser-, Abwasser-, Abfall- und Rohstoffwirtschaft in München Ihre Pforten – mit neuem Hallenkonzept.

Die DGAW stellt wieder gemeinsam mit Mitgliedsunternehmen aus!

Besuchen Sie uns am DGAW-Gemeinschaftsstand in Halle A6 Stand 229

Für Ihren Besuch können Sie bei der DGAW-Geschäftsstelle online-Codes für kostenlose Tagestickets per Mail anfordern.

Wir freuen uns auf Sie!

Den Hallenplan können Sie hier herunterladen.

Zur offiziellen Messewebsite hier klicken.

-----------------------------------------------------------------

DGAW-Opinion von Ehrenpräsident Thomas Obermeier

Kunststoff - die nächste Sau, die durch das Dorf getrieben wird?

Kunststoffsteuer - Vorschlag von Haushaltskommisar Oettinger. 100% des Verpackungs-kunststoffes soll recycelt werden, Verbot von Einwegkunststoffartikeln wie Strohhalmen oder Mikroplastik in Kosmetika - Vorschlag der EU Kommission. China beschränkt den Import von Mischkunststoff. Malaysien, Vietnam und Thailand springen in die Lücke.

Die vollständige Opinion lesen Sie hier weiter.

-----------------------------------------------------------------

Die DGAW zum Ergebnis der TRILOG-Verhandlungen: Schöne Bescherung

Die DGAW ist maßlos enttäuscht von den Ergebnissen der Trilog-Verhandlungen: Auch die Einigung über die Recyclingquoten können nicht über die inakzeptable Möglichkeit der Deponierung bis 2040 hinwegtäuschen. Die DGAW ruft die Parteien dazu auf, diesen Kompromiss nochmals nachzuverhandeln.


Die vollständige Pressemitteilung können Sie hier herunterladen.

-----------------------------------------------------------------