Aktuelle Hinweise

IFAT - 05. Mai - 09. Mai 2014 in München

Besuchen Sie uns auf unserem DGAW-Gemeinschaftsstand in der Halle B1, Stand 332.

Gerne möchten wir Sie außerdem auf unsere Veranstaltung am 08. Mai im Forum der Halle B1 hinweisen: "Recycling neuer Technologien". Den Flyer zur Veranstaltung finden Sie hier.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

 

20. Mai 2014: DGAW-Regionalveranstaltung West "Abfallwirtschaftsplan für Siedlungsabfälle NRW"

Die 22. DGAW-Regionalveranstaltung West wird beim Bergischen Abfallwirtschaftsverband, im Entsorgungszentrum Leppe, stattfinden.

Sie sind herzlich an der Teilnahme eingeladen.

Weitere Informationen können Sie hier einsehen.


27. Juni 2014 - DGAW-Mitgliederversammlung, Fachveranstaltung und Sommerfest in Berlin

In diesem Jahr möchten wir Sie wieder im Umweltbundesamt Berlin begrüßen. Neben der Fachveranstaltung zum Thema "Kunststoffabfälle in europäischen Gewässern" laden wir Sie zur jährlichen Mitgliederversammlung und zum traditionellen Sommerfest der DGAW ein.

Details zum Tagesprogramm können Sie hier abrufen.


KreislaufwirtschaftsTag Baden-Württemberg

Titel: KreislaufwirtschaftsTag Baden-Württemberg
Datum: 23.10.2012
Veranstaltungsort: KKL Kultur- und Kongresszentrum Liederhalle, Berliner Platz 1-3
70174 Stuttgart
Beschreibung:

Der diesjährige KreislaufwirtschaftsTag Baden-Württemberg (vormals AbfallTag) widmet sich dem Thema
„Sicherung der Rohstoffe - eine Herausforderung für Wirtschaft und Kommune“.

Eine sichere Rohstoffversorgung ist für den Wirtschaftsstandort Baden-Württemberg unerlässlich. Hierbei ist es erforderlich, zunehmend auf Stoffe, die sich im Rohstoffkreislauf befinden, zurückzugreifen.

Unter der Schirmherrschaft von Minister Franz Untersteller MdL (Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg) wird der Frage nachgegangen, welche Strategien, Konzepte und Technologien dazu beitragen können, durch Kreislaufwirtschaft die Rohstoffversorgung des Landes zu sichern.

Kann die kommunale Abfallwirtschaft einen Beitrag zur Rohstoffsicherung von Unternehmen leisten? Welche Rolle kommt der privaten Entsorgungswirtschaft zur Schließung der Stoffkreisläufe zu? Welche Vorgaben der EU müssen national umgesetzt werden? Welche Möglichkeiten gibt es zur Rückgewinnung von seltenen Rohstoffen (Metall, seltene Erden etc.)? Wie sieht eine nachhaltige Materialbewirtschaftung aus? Welche Plätze nehmen kommunale und private Entsorger zukünftig in der Kreislauf- und Abfallwirtschaft ein? Gibt es Wohlstand ohne Rohstoffe?

Diese Fragen sollen u.a. mit Entscheidungsträgern und Experten aus Unternehmen, Ministerien und Behörden, Kommunen, Ingenieur- und Planungsbüros sowie der interessierten Öffentlichkeit erörtert und diskutiert werden.

Die wissenschaftliche und organisatorische Leitung wird von der Universität Stuttgart und dem Kompetenzzentrum Umwelttechnik – KURS e.V. übernommen.

 

Das Programm können Sie hier einsehen. Bitte nutzen Sie zur Anmeldung das Anmeldeformular des Veranstalters.

 

 

 

<< zurück