TerraTec 2013
Titel
TerraTec 2013
Datum
29.01.2013
Veranstaltungsort
Leipzig
Beschreibung

TerraTec 2013 – Jahresauftakt der Umweltbranche am Puls der Zeit

Nachhaltige Lösungen für die Umwelt


Die TerraTec, Internationale Fachmesse für Umwelttechnik und -dienstleistungen, begegnet den neuen Herausforderungen an Infrastrukturlösungen für Gewerbe, Kommunen und Privatkunden. Dezentralität sowie innovative, effiziente Betriebsdienstleistungen für den kommunalen Bereich sind die aktuellen Schlagworte. Vom 29. bis 31. Januar 2013 bietet die TerraTec ein breites Angebotsspektrum zu Wasser, Abwasser, Abfall und Recycling sowie Bodenschutz und Luftreinhaltung. „Die TerraTec ist im Jahr 2013 die einzige übergreifende Umweltfachmesse in Deutschland und die einzige ihrer Art im ostdeutschen Absatzmarkt. Seit jeher bietet die TerraTec auch eine ideale Plattform für Kontakte nach Ost- und Südosteuropa“ sagt Markus Geisenberger, Geschäftsführer der Leipziger Messe.

Unter der Schirmherrschaft des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit bildet die TerraTec 2013 den Jahresauftakt für die Umweltbranche. Die Fachmesse vereint nationale und internationale Aussteller des Industrie- und Dienstleistungssektors. Die Internationalität zeigt sich deutlich an der Herkunft der Aussteller. So kamen zur vergangenen Veranstaltung fast 25 Prozent aus dem Ausland, insbesondere aus Polen, Tschechien, der Russischen Föderation sowie Ungarn und Rumänien.

In den letzten Jahren hat sich die TerraTec unter anderem als Branchenplattform für zukunftsfähige Abwasserlösungen etabliert. Ein weiterer Schwerpunkt der TerraTec liegt auf modernen Sortier- und Recyclingtechniken und -prozessen sowie auf Abfallnutzung und Sekundärrohstoffen. Zu den Messebesuchern zählen insbesondere Entscheidungsträger aus Industrie, Kommunen und kommunalen Unternehmen, Ministerien, Ämtern und Behörden, Ingenieur- und Planungsbüros, Ver- und Entsorgungsunternehmen sowie Anlagenbetreiber.

Als ideelle Träger unterstützen die TerraTec das Bildungs- und Demonstrationszentrum für dezentrale Abwasserbehandlung e.V. (BDZ), die Deutsche Gesellschaft für Abfallwirtschaft e.V. (DGAW) sowie der Landesverband der Recyclingwirtschaft Sachsen e.V. (LVR). Die Institutionen beteiligen sich aktiv an Ausstellung und Fachprogramm: „Die Ver- und Entsorgungsbranche steht in den nächsten Jahrzehnten vor zahlreichen gravierenden Veränderungen.“ sagt Wolf-Michael Hirschfeld, Vorsitzender des BDZ e.V. „Die Organisation im ländlichen Raum und nicht zuletzt der demografische Wandel stellen eine große Herausforderung dar. Mit der TerraTec haben wir eine ideale Plattform, unsere Kompetenz im Hinblick auf dezentrale Abwasserbehandlung zu präsentieren. Mit zukunftsfähiger Wasserwirtschaft wollen wir den internationalen Markt sensibilisieren und erschließen.“

Thomas Obermeier, Präsident der DGAW, äußerst sich zur internationalen Bedeutung der TerraTec wie folgt: „Neben der Abfallwirtschaft in Deutschland ist die TerraTec immer auch ein Schaufenster für die Staaten im östlichen Europa. Diese müssen ihre Abfallwirtschaft den EU-Standards anpassen. Für die deutsche Abfallwirtschaft ist das eine klare Exportchance.“

Einzigartiger Messeverbund für Energie und Umwelt

Einmalig in Europa ist das Messedoppel aus TerraTec und der zeitgleich stattfindenden enertec, Internationale Fachmesse für Energieerzeugung, Energieverteilung und -speicherung. Gerade der Verbund verleiht den Themen dezentrale Infrastrukturlösungen für Gewerbe, Kommunen und Privatkunden sowie Betriebsdienstleistungen für den kommunalen Bereich besonderes Gewicht und bildet diese umfassend ab. Das Leipziger Messegelände wird damit vom 29. bis 31. Januar 2013 zum unverzichtbaren Treffpunkt der internationalen Ver- und Entsorgungsbranche.

Mehrwert durch umfangreiches Fachprogramm

Das Fachprogramm steigert die Attraktivität des Messeverbundes zusätzlich. Gemeinsam mit der enertec nimmt das internationale Rahmenprogramm hochaktuelle Themen der Energie- und Umweltbranche in den Fokus. Kongresse, Tagungen, Workshops, internationale Kooperationsbörsen sowie geführte Exkursionen zu Betrieben und Projekten in der Umgebung liefern einen umfassenden Überblick zu neuesten Entwicklungen und Trends der Branchen im In- und Ausland. Im Innovationsforum können sich Aussteller durch eigene Präsentationen, Vorträge oder Podiumsdiskussionen in das Veranstaltungsprogramm einbringen.

Internationalität: Schwerpunkt auf Südosteuropa und Russland

Der internationale Schwerpunkt des Messeverbundes liegt 2013 auf Südosteuropa mit Fokus Kroatien sowie auf Russland. Für Aussteller und Besucher bieten die Messeveranstalter zahlreiche Dienstleistungen, um deutschen Unternehmen die Kontaktaufnahme zu internationalen Partnern und damit den Zugang zu Auslandsmärkten zu erleichtern.

Beim „Marktplatz der Märkte“ bringen sich ausgewählte ausländische Regionen und Institutionen mit Infoständen und Vorträgen zu länderspezifischen Energie- und Umweltthemen ein. Daraus ergeben sich für Aussteller und Besucher ideale Kontaktmöglichkeiten zu Entscheidungsträgern aus Ministerien für Wirtschaft, Energie, Umwelt und Regionalentwicklung aus zahlreichen Ländern. Zudem werden Institutionen und Verbände vor Ort sein.

Unter dem Titel „International B2B“ organisiert die Leipziger Messe im Vorfeld Gesprächstermine zwischen Ausstellern und ausländischen Delegationen. Letztere können zudem an thematisch strukturierten Messerundgängen teilnehmen. Auf dem „International Business Point (IBP)“ stehen kostenfreie Dolmetscher für osteuropäische Sprachen und Russisch zur Verfügung.


Ansprechpartner für die Presse:

Sandro Gärtner
Tel.: +49 (0) 341 / 6 78 65-34
Fax: +49 (0) 341 / 6 78 1665-34
E-Mail: s.gaertner@leipziger-messe.de

Internet:
http://www.terratec-leipzig.de