waste to energy + recycling
Titel
waste to energy + recycling
Datum
18.05.2011
Veranstaltungsort
Messe Bremen
28215 Bremen
Beschreibung

++++ Internationale Fachmesse und Konferenz für Energie und Rohstoffe aus Abfall und Biomasse ++++

Polen ist Partnerland der „waste to energy + recycling“ vom 18. bis 19. Mai 2011 in der Messe Bremen. Um die Vorgaben der EU-Abfallrahmenrichtlinie zu erfüllen, muss Polen in den nächsten Jahren erheblich aufholen. Den Aufbau einer Infrastruktur zur thermischen, biologischen und mechanischen Behandlung von Reststoffen fördert die Regierung mit 2,3 Milliarden Euro. Weitere 1,4 Mrd. Euro werden von der EU bereit gestellt.

 

Über diesen lukrativen Wachstumsmarkt und über alles rund um die energetische und stoffliche Verwertung von Abfall und Biomasse informiert Sie die Fachmesse und Konferenz „waste to energy + recycling“.

Nähere Informationen zum Programm der Veranstaltung, zu Kooperationspartnern und zu inhaltlichen Themen entnehmen Sie bitte dem Flyer oder der Homepage

www.wte-expo.de.

Bergwerke der Zukunft

Die „waste to energy+recycling“ zeigt, was Abfall für den Ressourcenschutz tun kann – Sonderkongress „Urban Mining“
Bremen, 04.10.2010 – Am 19. Mai 2011 findet in Bremen im Rahmen der internationalen Fachmesse und Konferenz „waste to energy+recycling“ der zweite „Urban Mining“-Kongress statt. In Einzelreferaten und Podiumsdiskussionen geht es um die Frage, wie sich der zunehmenden Ressourcenknappheit begegnen läßt. Besonders die im urbanen Umfeld verfügbaren Materialien können dabei als Rohstoffquelle eine Rolle spielen.
Der Kongress spannt den Bogen von der Stadt als Bergwerk der Zukunft, über die Bedeutung von Recyclingmaterial für die Rohstoffsicherheit bis hin zur Potenzialanalyse für die „Goldgrube Deponie“.
Rohstoff Abfall

„Der Rohstoff Abfall hat entscheidende Bedeutung für den Industriestandort Deutschland“, bestätigt Dr. Ines Freesen, Geschäftsführerin der Freesen & Partner GmbH, die gemeinsam mit Veranstalter Messe Bremen die „waste to energy+recycling“ vor sechs Jahren aus der Taufe hob. „In Bremen wollen wir zeigen, welche technischen Möglichkeiten es gibt, was wirtschaftlich vertretbar ist und wo die Reise hingeht.“
Der Kongress „Urban Mining“ wird von der FUP AG mit Sitz in Essen und deren Partner think!tank Gesellschaft für Zukunftsgestaltung mbH, Dortmund, bereits zum zweiten Mal organisiert. „Uns ist wichtig, die verschiedenen Teilaspekte von Urban Mining zu beleuchten und dessen Akteure zu vernetzen“, sagt Rainer Weichbrodt, Geschäftsführer von think!tank.