Skip to main content

Die DGAW trauert um einen ihrer Gründer und Förderer: Klaus Töpfer

Die Gründung und Entwicklung der DGAW wurde durch Klaus Töpfer und seinem 1. Direktor des UBA, Prof. Schenkel, gefördert begleitet. Er vertrat damals die Meinung, dass der Mensch nur Artefakte (langlebige Produkte) und Abfall produzieren würde. Bei seinem letzten Auftritt auf unserer Mitgliederversammlung, stellte er sich den Jüngeren als „alten gelben Sack“ vor und setzte sich dafür ein, dass das Wort „Abfall“ bald aus dem Duden verschwinden kann. Bereits vor über 10 Jahren ermunterte er uns auch die CO²-Emissionen mit zu betrachten.  Er sagte: „CO² dürfe nicht nur Schadstoff, sondern als Rohstoff für die Decarbonisierung bewertet werden.“ Wir werden seine Anregungen vermissen und weiter versuchen „Ressourcen Neu zu Denken“